http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/mehringdamm_22.jpg
© Foto: gedenktafeln-in-berlin.de

Berlin 1919 - Revolutions-

kämpfe im Zeitungsviertel

Im Januar 1919 wurden hier, in

der ehemaligen Garde-Drago-

ner-Kaserne, regierungstreue

Truppen aus Potsdam einquartiert.

Kurz zuvor hatten bewaffnete

Arbeiter und Soldaten das nahe

gelegene Berliner Zeitungsviertel

besetzt.

Die in diesem Gebäude unter-

gebrachten Truppen erstürmten

am 11. Januar das besetzte

»Vorwärts«-Gebäude in der

Lindenstraße (heute Mehring-

platz). Sieben Besetzer, die

durch Verhandlungen eine fried-

liche Übergabe des Verlags-

gebäudes erreichen wollten,

wurden gefangen genommen

und anschließend hier im Hof

erschossen. Bei der Räumung

des »Vorwärts«-Gebäudes

machten die Regierungstruppen

295 Gefangene und brachten

sie ebenfalls in die Kaserne

und misshandelten sie schwer.

 

Erschossen wurden am 11. Januar 1919:

 

Wolfgang Fernbach, Redakteur

*31.1.1889 Berlin

 

Karl Grubusch, Mechaniker

*21.10.1890 Berlin

 

Walter Heise

*24.8.1894 Strasburg

(Kreis Prenzlau)

 

Erich Kluge, Kutscher

*19.3.1895 Neuendorf

 

Werner Möller, Klempner

*6.2.1888 Barmen

 

Arthur Schöttler, Werkzeugmacher

*25.11.1893 Spandau

 

Paul Wackermann, Schlosser

*1.12.1889 Charlottenburg