Am 6. April 1966 steuerten die sowjetischen Piloten

Hauptmann

Boris Wladimirowitsch Kapustin

und Oberleutnant

Juri Nikolajewitsch Janow

ihr defektes Kampfflugzeug in den Stössensee und

verloren dabei ihr Leben. Durch ihren selbstlosen

Einsatz vermieden sie eine unabsehbare Katastrophe

im nahen Wohngebiet. Diese Tafel gilt dem Gedenken

an das Opfer der sowjetischen Soldaten als ein

Zeichen der Menschlichkeit in Zeiten des

"Kalten Krieges".