http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/am_festungsgraben_2.jpg
© Foto: Holger Hübner

Nach der Märzrevolution von 1848

tagte im Gebäude der Singakademie

vom 22. Mai bis in den September 1848

die erstmals aus allgemeinen Wahlen

hervorgegangene Preußische

Nationalversammlung. Sie sollte eine

Verfassung für das Königreich Preußen

ausarbeiten.

Von der Singakademie siedelte die

Versammlung in das Schauspielhaus

auf dem Gendarmenmarkt über, bis die

Regierung am 9. November ihre

Ausweisung in die Stadt Brandenburg

verfügte.

Am 10. November 1848 traf General von Wrangel

mit seinen Truppen in Berlin ein und

verlieh dieser Forderung ultimativ

Nachdruck.

Am 5. Dezember löste eine königliche Order

die Nationalversammlung auf.

Die von ihr erarbeitete demokratische Verfassung

wurde vom König zwar abgelehnt, aber viele

grundlegende Artikel fanden Eingang in die

revidierte Verfassung von 1850,

die in Preußen bis 1918 galt.

Berlin, 18. März 1998

Gestiftet von der Weberbank Berliner Industriebank KGaA