http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/parochialstr_1-3_teilung.jpg
© Foto: Holger Hübner

Im Neuen Stadthaus tagte nach dem

2. Weltkrieg die frei gewählte Stadtverordneten-

versammlung von Groß-Berlin. Am 6. September

1948 sprengten kommunistische Demonstranten die

von Otto Suhr geleitete Sitzung der Berliner

Volksvertretung und machten ihre Weiterarbeit

unmöglich. Die politische Einheit Berlins wurde

damit zerstört.

Seit dem 3. Oktober 1990 ist Berlin wiedervereinigt.