http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/Schumannstr_18.jpg
© Foto: gedenktafeln-in-berlin.de
http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/Schumannstr_18.jpg http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/schuhmannstr._18_-_p._f._strassmann.JPG

Das Haus Schumannstraße 18 wurde in den

Jahren 1908/1909 als moderne Frauen- und

Geburtenklinik errichtet. Sein Bauherr war

Professor Paul Ferdinand Straßmann

23.10.1866 Berlin - 15.08.1938 Gstaad

Hier praktizierte, lehrte und wohnte der

international renommierte Arzt und Wissen-

schaftler. Er besaß gleichzeitig hohe Aner-

kennung als Kunstförderer. Wegen seiner

jüdischen Herkunft wurde er 1935 der

Lehrbefugnis beraubt und musste 1936

unter dem Druck der Nationalsozialisten die

Klinik schließen und einem Zwangsverkauf

zustimmen.

Berlin im September 2003