Otto Winzer, 3. April 1902 - 3. März 1975. 1919 Mitglied der KPD 1935 Emigration nach Frankreich, Holland und in die UdSSR auf Beschluß der Partei 1945 Ernennung zum Stadtrat für Volksbildung und zum Mitglied des 1. Magistrats von Groß-Berlin nach der Zerschlagung des Faschismus durch die ruhmreiche Sowjetarmee 1946 Delegierter des Vereinigungsparteitages der KPD und SPD 1947 Mitglied des ZK der SED 1949 Staatssekretär und Chef der Präsidialkanzlei des ersten Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck 1950 Wahl in die Volkskammer der DDR 1965 Minister für Auswärtige Angelegenheiten Otto Winzer erwarb sich außerordentlich große Verdienste um die Entwicklung der Außenpolitik unseres Staates sowie um die Stärkung und Festigung der internationalen Positionen der DDR. Tiefe Verbundenheit zum Lande Lenins und zur KPdSU erfüllt sein Leben. Er wurde auf Beschluß der Sowjetunion mit dem Orden der Freundschaft und der Lenin-Medaille ausgezeichnet. Otto Winzer wurde weiterhin zweimal mit dem Karl-Marx-Orden und weiteren hohen Auszeichnungen geehrt.