http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/Grabtafel_Brueckner_150.pdf
© Foto: Heimatverein Köpenick/Eckhard Leege
http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/Grabtafel_Brueckner_150.pdf http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/Brueckner_Michael_Adlershof.jpg

Michael Brückner wurde in Berlin-Oberspree geboren, wo er

fast sein ganzes Leben verbrachte. Der Ingenieur für Elektro-

technik wurde der erste nach der friedlichen Revolution 1989

frei gewählte Bezirksbürgermeister von Treptow seit 1948 und

blieb bis zu seinem frühen Tod am 14. März 1998 im Amt.

Er gehörte zu den Mitbegründern der Sozialdemokratischen Partei

der DDR (SDP, ab 1990 SPD) in Treptow. Mit seiner ruhigen und

ausgeglichenen Art erarbeitete er sich bald eine hohe Wert-

schätzung im Amt des Bezirksbürgermeisters. Zu den Schwer-

punkten seiner Arbeit zählten der Aufbau einer transparenten,

bürgernahen Verwaltung, die Wiederherstellung der durch die

Berliner Mauer geteilten Verkehrsinfrastruktur sowie die Pflege

der Kontakte zu den neuen Partnerstädten im In- und Ausland.

Für einen wirtschaftlichen Aufschwung Treptows sorgte

die Belebung des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes

Adlershof, dessen Entwicklung Michael Brückner stets

unterstützte.