http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/mathilde-jacob-pl_1_jacob.jpg
© Foto: Holger Hübner
http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/mathilde-jacob-pl_1_jacob.jpg http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/Herbert-Baum-Strasse__Weissensee___Mathilde_Jacob__Julius___Emilie_Jacob.tif

Mathilde-Jacob-Platz

Mathilde Jacob 8.3.1873 - 14.4.1943

Mathilde Jacob lebte von 1907 bis 1942 im Bezirk Tiergarten. Sie war

Mitarbeiterin und engste Vertraute Rosa Luxemburgs in der Zeit von

1914 bis zu deren Ermordung 1919.

Mathilde Jacob war Mitglied der SPD, dann der USPD und

später der KPD. Aus dieser wurde sie 1921 ausgeschlossen, da sie

sich für eine demokratische Form des Kommunismus einsetzte.

Weil sie Jüdin war, wurde sie von den Nationalsozialisten in das

Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Dort wurde sie

umgebracht.