http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/goltzstrasse_34.jpg
© Foto: gedenktafeln-in-berlin.de

Dr. Margarete Berent 1887-1965

Goltzstraße 34: In diesem Haus

hatte die erste Juristin Preußens

ab 1925 ihre Anwaltskanzlei

Margarete Berent kämpfte für die Zulassung von

Frauen in alle juristischen Berufe. Als erste Frau

konnte sie 1919 die Juristische Staatsprüfung

ablegen. Mit ihrer Dissertation von 1913 prägte sie

maßgeblich die Reformen des deutschen Eherechts

in den 50er Jahren.

Sie war Mitbegründerin des „ Deutschen Juristinnen-

vereins“, des „ Deutschen Akademikerinnenverbandes“

sowie Vorstandsmitglied im Jüdischen Frauenbund

und Lehrerin an der Sozialen Frauenschule von Alice

Salomon hier in der Goltzstraße.

1933 Ausschluss

als Jüdin aus

der Berliner

Anwaltskammer

1939 Flucht

nach Chile

1949 Erneute

Zulassung als

Rechtsanwältin

in New York