Büste von Dr. Lutz Heck

(Heinz Spilker, 1978)

Direktor des Zoologischen Garten Berlin 1932-1945.

Lutz Heck passte sich und den Zoologischen Garten Berlin

bereitwillig an den Nationalsozialismus an.

1933 wurde er förderndes Mitglied der Schutzstaffel (SS),

1937 Mitglied der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei.

Heck arbeitete für das nationalsozialistische Reichsforstamt.

Während seiner Dienstzeit wurden im Zoologischen Garten Berlin

ausländische Zwangsarbeiter ausgebeutet.

1945 entzog sich Lutz Heck einer Verhaftung durch Flucht.

Die Büste wurde 1984, ein Jahr nach Hecks Tod, aufgestellt.