http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/Loewe-Huttenstr-E.jpg
© Foto: gedenktafeln-in-berlin.de

Auf diesem Grundstück be-

fand sich die zwischen 1896

und 1898 nach den Plänen

von Arnold Vogt errichtete

Werkzeugmaschinenfabrik von

”Ludwig Loewe & Co”.

Sie war durch ein differen-

ziertes System pavillonartiger

Backsteinbauten gekennzeich-

net, das mit Grünflächen und

Ruhezonen durchsetzt war.

Aufgrund des fortschrittlichen

Charakters der Anlage, die den

Industriepark des 20. Jahrhun-

derts vorwegnahm, ist sie in

die Geschichte der Architektur

eingegangen.

Die an der Ecke Wiebestr/

Huttenstraße verbliebene

Maschinenhalle war letzter

Zeuge des einstmaligen

Musterbetriebes. Sie hatte den

Rang eines Baudenkmals und

ist 1994 zugunsten des nun

fertiggestellten Neubaus abge-

tragen worden.

Berlin, im September 1995

Wolfgang Schäche

 

1. Fabrikanlage von ”Ludwig

Loewe & Co” um die Jahr-

hundertwende.

 

2. Außenansicht der Maschi-

nenhalle von der Wiebe-

straße.

 

3. Innenansicht der Maschi-

nenhalle.