http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/poststr_23.jpg
© Foto: Holger Hübner

Knoblauchhaus

Zeugnis bürgerlicher Wohnkultur

Bauherr Johann Christian Knoblauch

erwarb 1750 in Berlin das Bürgerrecht

und liess das Gebäude errichten.

Sein Enkel Carl Knoblauch, Stadtrat,

Abgeordneter des Kurmärkischen Landtags,

verfasste die Denkschrift über die Neuordnung

der Gewerbeordnung im Zuge der Stein-

Hardenbergschen Reformen.

Als Vorstand und Schatzmeister des Vereins

der Kunstfreunde besuchten ihn in diesem Haus

Schinkel, Beuth, Schadow, Schleiermacher,

Rauch, Tieck, Begas.

Eduard Knoblauch, Architekt für den Bau

der russischen Botschaft und der jüdischen Synagoge,

begründete den Berliner Architektenverein.

Armand Knoblauch gründete 1868 das Böhmische

Brauhaus.

Bernhard Knoblauch richtete Unfallstationen

und das Krankentransportwesen ein und

gründete den Verband der Ersten Hilfe.