http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/Schmidt_Nuernberger_Str.jpg
© Foto: Holger Hübner

Von 1930 bis 1933 wohnte in der

Nürnberger Straße 68

der Tenor und Kantor

Joseph Schmidt (1904-1942)

Als Jude von den Nationalsozialisten verfolgt und geflohen, durch halb Europa

gejagt, starb der weltberühmte, einzigartige Künstler an den Folgen dieser

Unmenschlichkeit mit nur 38 Jahren in einem Internierungslager in der Schweiz.

Im Gedenken seiner und aller Verfolgten und Ermordeten.

Berliner Volksbank