http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/prinzenallee_46a.jpg
© Foto: Holger Hübner

Hier ließ im Jahr 1901 der Verleger

Hugo Heimann

15.4.1859 - 23.2.1950

acht Häuser bauen. Er übertrug das Eigentum daran

Sozialdemokraten, damit sie als Hausbesitzer

die durch das damalige Wahlrecht bevorrechtigt

waren, zu Stadtverordneten gewählt werden konnten.

Der Volksmund nannte die Bauten

»Rote Häuser«