http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/karl-liebknecht-str_haase_a.jpg
© Foto: Holger Hübner
http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/karl-liebknecht-str_haase_a.jpg http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/karl-liebknecht-str_haase_b.jpg

An diesem Ort

stand das Haus

Kaiser-Wilhelm-Straße

3.

Hier befanden sich

von 1912 bis 1917

Wohnung und

Anwaltskanzlei

von

Hugo Haase.

 

Hugo Haase 1863-1919

Der Rechtsanwalt und Politiker stammte aus

Königsberg in Ostpreußen. Er war Reichstagsabgeordneter,

von 1912 bis 1916 Vorsitzender der

Sozialdemokratischen Partei Deutschlands

und von 1917 bis 1919 Vorsitzender der

Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.

Im November und Dezember 1918 gehörte er dem

Rat der Volksbeauftragten - der Revolutionsregierung - an.

Er starb an den Folgen eines Attentats.

 

„Der Kampf gegen den Krieg, das Morden, die Lüge war ihm

nicht nur Sache des Verstandes,

es war ihm Sache des Herzens.“

Rudolf Hilferding