http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/Hansabuecherei.jpg
© Foto: Holger Hübner

Werner Düttmann, Architekt, Stadtplaner und Maler

*6. März 1921 - 26. Januar 1983 in Berlin

1939 - 1942 Studium an der TH Berlin, Kriegseinsatz

1944 - 1946 Kriegsgefangenschaft

1947 - 1948 Studium und Diplom bei Scharoun

1950 - 1951 Studium an der Durham University, GB

1951 Beginn der Tätigkeit in der Berliner

Bauverwaltung

1956 - 1960 Arbeit als freier Architekt

1956 Bau der Hansabücherei mit Siegfried Böhmer

1953 Regierungsbaurat, 1960 - 66 Senatsbaudirektor

1966 - 1970 Professor TU Berlin, ab

1970 Arbeit als freier Architekt

1971 - 1983 Präsident der Akademie der Künste

 

Die HANSABÜCHEREI wurde als Treffpunkt im Zentrum des

neuen Hansaviertels am Hansaplatz zusammen mit dem

südlichen Ausgang des U-Bahnhofes geplant.

 

Der flache Atriumbau wirkt durch seinen niedrigen,

zurückgesetzten Sockel leicht und licht. Die Stahlbeton-

rahmenbauweise erlaubt viele große, zum Innenhof

versenkbare Fensterflächen, die das Innen und Außen

aufzulösen scheinen.

 

Die Innengestaltung setzte 1957 neue Maßstäbe:

Die Besucher sollten hier frei umhergehen können, die

Bücherregale selbst aufsuchen und in den drei

Lesebereichen und im Atrium in Ruhe verweilen können.

 

Den kleinen Innenhof akzentuieren ein Wasserbecken und

eine Plastik Bernhard Heiligers.

 

The HANSABÜCHEREI (Hansa library) is a

meeting point in the center of the new

Hansaviertel around Hansaplatz. It forms a

unit with the southern entrance of the

underground station.

 

The flat atrium building on a low, recessed,

rectangular pedestal appears light and

bright. The concrete frame construction

allows numerous large window areas which

seem to dissolve the exterior and interior.

 

The interior composition was setting new

standards in 1957. Visitors are given the

opportunity to freely walk around, go to the

bookshelves and stay in the read areas and

atrium without being disturbed.

 

The atrium is accentuated by a basin and a

small sculpture created by Bernhard Heiliger.