http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/Weissler_Meiningenallee.jpg
© Foto: Holger Hübner

IN DIESEM HAUSE LEBTE SEIT AUGUST 1933 BIS ZU SEINER ERMORDUNG

LANDGERICHTSDIREkTOR DR. FRIEDRICH WEIßLER

*28.04.1891 +19.02.1937

AUFGRUND SEINER JÜDISCHEN HERKUNFT WURDE ER IM MÄRZ 1933

VON DEN NATIONALSOZIALISTEN AUS SEINEM RICHTERAMT VERTRIEBEN.

DER BEKENNENDE CHRIST WAR ALS RECHTSBERATER

DER EVANGELISCHEN KIRCHE

MITVERFASSER EINER PROTESTSCHRIFT AN HITLER.

NACH IHRER VERÖFFENTLICHUNG WURDE ER VERHAFTET,

IN DAS KZ SACHSENHAUSEN VERSCHLEPPT UND DORT ERMORDET.

FÜRCHTE DICH NICHT, GLAUBE NUR (LUK. 8.50)