http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/argentinische_allee_a.jpg
© Foto: gedenktafeln-in-berlin.de
http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/argentinische_allee_a.jpg http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/argentinische_allee_b.jpg

Die Bronzetafel ist dreigliedrig gestaltet. Sie trägt Inschriften auf Vorder- und Rückseite. Die Inschriften (Vorderseite, links):

 

Geboren 4.5.1880

in Königsberg

1921 Stadtbaurat

von Magdeburg

1924 Architekt

der GEHAG

1930 Professor

für Wohnungsbau

u. Siedlungswesen

a. der Technischen

Universität Berlin

1931 Mitglied

der Preussischen

Akademie

der Künste Berlin

1933 Emigration

nach Japan und

1936 in die Türkei

1938 ausgebürgert

In Istanbul

gestorben 24.12.1938.

 

Architektur

ist die

Kunst der

Proportion.

 

[Portrait Tauts]

Bruno Taut

1880 - 1938.

 

Bruno Taut prägte

entscheidend das

Siedlungswesen.

Die Waldsiedlung

Onkel Tom

Zehlendorf,

Hufeisensiedlung

Britz,

Carl Legien-

Siedlung,

Prenzlauer Berg

sind Marksteine

aus dem Werk von

Bruno Taut.

 

Als Architekt der

GEHAG entwarf

Bruno Taut in den

Jahren 1924-1931

rund 10.000

Wohnungen

für uns.

Die Wohnung

verknüpft den

einzelnen mit den

Nachbarn der

Siedlung, dem

Umfeld, der Natur

und der Stadt.

 

Das Haus -

Birke,

Kiefer,

Blumen

und Wiese

gehören

dazu.