http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/rauchstr_11.jpg
© Foto: Holger Hübner

Dieses Gebäude wurde in den Jahren 1939 bis 1940, nach den Plänen der

Potsdamer Architekten von Estorff und Winkler, von der Reichsbaudirektion für

den norwegischen Staat als Botschaftsgebäude errichtet.

Das Gebäude war die Entschädigung für das abgerissene Botschaftsgebäude in der Alsenstraße.

1945 residierte hier die norwegische Militärmission. In ihr arbeitete auch der

spätere Regierende Bürgermeister von Berlin, Bundeskanzler und

Friedensnobelpreisträger Willy Brandt.

In den Jahren 1997 bis 1999 war das Norwegische Botschaftsbüro hier ansässig.