http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/reformationsplatz_a.jpg
© Foto: gedenktafeln-in-berlin.de
http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/reformationsplatz_a.jpg http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/reformationsplatz_b.jpg http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/reformationsplatz_befreiungskriege_01.jpg

Erste Tafel:

Eisernes Kreuz

 

Zweite Tafel:

Die dieses Erz dir, Wandrer, nennt,

im Sieg für unsrer Freiheit Glück sind

sie gefallen,

der Dank liess ihre Heldennahmen (!)

nicht verhallen,

das (!) sie nacheifernd noch der späte

Enkel kennt.

 

Dritte Tafel:

Am 20 April 1813, beim Sturm von Spandow fielen

Es folgen Namen in drei Spalten (l.): V. Lebbin. Wenda. Walter. Merszahn. Zacharias. Hoppe. (m.) Sareyka. Szarnowsky. Tiborowsky. Talinsky. Warmbier. Neunfeld. (r.) Alexander. Szentka. Lawrenz. Szelinsky. Katsch. Tubbicke.

 

Vierte Tafel:

Aus Spandow fielen im Kriege von 1812 (!) bis 1815. (l.) Greiser. Teichert. Weiland. Neumann. Peikert. Heinrich. Scheller. (m.) Rauschert. Specknick. Ioho. Albrecht. Michel. Angermeier. Schilbe. (r.) Herr. Rasenack. Tübbike. Kraul. Iacob. Biermann. Dewes.