http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/friedrichstr_235.jpg
© Foto: Holger Hübner
http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/friedrichstr_235.jpg http://www.gedenktafeln-in-berlin.de/uploads/tx_tafeln/friedrichstr_235_b.jpg

HIER STAND EIN BERLINER

WOHNHAUS; IN DEM

ADELBERT VON

CHAMISSO

GETAUFT AM 31•1•1781

SCHLOSS BONCOURT/FRANKREICH

GESTORBEN AM 21•8•1838 IN BERLIN

VON 1822 BIS ZU SEINEM TODE WOHNTE.

DER BOTANIKER, FORSCHUNGSREISEN, DIREKTOR

DES HERBARIUMS AM BOTANISCHEN GARTEN UND

DICHTER DES » PETER SCHLEMIHL«, DES MÄRCHENS

VOM VERKAUFTEN SCHATTEN, SAGTE VON SICH:

»ICH BIN FRANZOSE IN DEUTSCHLAND UND

DEUTSCHER IN FRANKREICH, KATHOLIK

BEI DEN PROTESTANTEN, PROTESTANT BEI DEN

KATHOLIKEN, JAKOBINER BEI DEN

ARISTOKRATEN UND BEI DEN DEMOKRATEN

EIN ADLIGER ... NIRGENDS GEHÖRE ICH HIN,

ÜBERALL BIN ICH DER FREMDE.«